Ackerlandpreise und Wertermittlung

Der Ackerlandpreis wird von vielen Faktoren beeinflusst.
Neben der Qualität des Bodens (Ackerzahl/Bodenpunkte) wirken sich viele andere Besonderheiten auf den Ackerlandpreis aus.
Die Lage der Fläche/Region, Flächenform, Flächengröße, Anzahl der Flurstücke, Pachthöhe, Pachtdauer, Niederschläge, regionale Besonderheiten haben Auswirkungen auf Nutzungsmöglichkeiten, Ertrag und Rendite für Käufer und Investoren. 
Allein über die Ackerzahl ist ein Wert somit nicht ermittelbar. Beispielsweise werden Flächen mit einer Ackerzahl von 50 in Mecklenburg-Vorpommern regional unterschiedlich gehandelt. Vergleiche in den Bundesländern zeigen ebenfalls sehr große Unterschiede.
Auch Kaufpreisveröffentlichungen der BVVG oder der Landkreise sind für Wertermittlungen nicht aussagekräftig genug, da jeder Verkauf Besonderheiten birgt, die nicht einsehbar sind.
Große Preisauswirkungen haben auch Angebot und Nachfrage vor Ort sowie besondere Situationen bei Käufern.    
Nicht zuletzt wird der Ackerlandmarkt auch von politischen, globalen und strukturellen Einflüssen bestimmt. So haben beispielsweise Änderungen der Agrarpolitik und der Marktpreise für Getreide, Fleisch und Milch großen Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit/Gewinnerzielung der Agrarbetriebe. 

In wenigen Schritten können Sie uns Ihre Daten zur Verkaufswerteinschätzung übermitteln. Je mehr Angaben Sie uns zu Ihren Flächen geben, um so genauer können wir den Verkaufswert Ihrer Flächen einschätzen. 
Verlassen Sie sich nicht auf ein gut gemeintes Angebot!

Köhn & Ihde Immobilien

Rufen Sie uns an. Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch.

03860 8732
Kontakt Kontakt